Künstlerwettbewerb zur Landesgartenschau

Wittstock/Dosse, den 05.03.2018

Im Umfeld der Vorbereitungen der Landesgartenschau Wittstock/Dosse 2019 wird ein Künstlerwettbewerb gestartet, der gemeinsam durch den Rotary-Club Wittstock, die Wittstocker Gebäude und Wohnungsverwaltung (GWV) GmbH Wittstock und die LaGa gGmbH ausgelobt wird.

„Der Wettbewerb richtet sich an Künstlerinnen und Künstler aus der Prignitz und den angrenzenden Regionen. Gefragt sind Vorschläge für die Gestaltung eines Kunstwerkes, das im Zuge der Landesgartenschau in der Nähe der Stadtmauer, unweit vom Dosseteich aufgestellt werden soll“, kündigt der künftige Wittstocker Rotary-Präsident, Jürgen Paul, an.

 

Interessierte Kunstschaffende werden aufgefordert, sich künstlerisch mit dem Thema „Herkunft und Zukunft“ auseinanderzusetzen. Das Bewerbungsverfahren ist zweistufig. In der ersten Stufe können die Künstler oder Künstlerteams bis zum 16. April Teilnahmeanträge mit Ideenskizzen beim Rotary-Club einreichen (Adresse: Rotary Club Wittstock, z.H. Andreas Meyer, Wiesenstraße 17a, 16909 Wittstock/Dosse, email: rotary-kunst@online.de). Die Unterlagen können digital oder in Papierform eingereicht werden. Der Umfang sollte möglichst drei DIN A4-Seiten nicht überschreiten.

 

Eine Jury wird bis zum 30. April 2018 die eingereichten Bewerbungen sichten, bewerten und über die Auswahl von bis zu sechs Teilnehmern an der zweiten Stufe entscheiden. Diese werden dann aufgefordert, bis zum 30. Juni 2018 einen detaillierten Entwurf zu entwickeln. Aus den eingehenden Arbeiten wählt die Jury den Gewinner des Wettbewerbs aus. Für die Aufwendungen, die den Teilnehmern der zweiten Stufe entstehen, erhalten diese für die eingereichten Arbeiten eine Aufwandsentschädigung von 500 Euro (brutto, inkl. Nebenkosten). Die Entscheidung über den Gewinner soll bis zum Ende August 2018 erfolgen.

 

Für die Herstellung und den Aufbau des Kunstobjektes stehen maximal 18.000 Euro zur Verfügung, die von den Auslobern des Wettbewerbs zur Verfügung gestellt werden.

 

„Mit diesem Wettbewerb wollen wir Künstlerinnen und Künstlern unserer Region die Möglichkeit geben, sich an der attraktiven Gestaltung des Umfelds unserer Landesgartenschau in Wittstock zu beteiligen“, erklärt LaGa-Geschäftsführer Christian Hernjokl. „Die Landesgartenschau führen wir ja auch deshalb durch, um unsere Stadt nachhaltig attraktiver zu gestalten. Und unter dem Gesichtspunkt der Nachhaltigkeit beteiligen auch wir uns gern an der Auslobung des Wettbewerbes und stellen gemeinsam mit der Laga gGmbH und dem Rotary-Club Wittstock finanzielle Mittel für diesen Wettbewerb zur Verfügung“, begründet der GWV-Geschäftsführer Dr. Hans-Jörg Löther das Engagement seines Unternehmens für den Wettbewerb.